Deutsche Gesellschaft für gesunde Psyche mbH

Deutsche Gesellschaft für gesunde Psyche mbH

Die Deutsche Gesellschaft für gesunde Psyche mbH wurde vom Geschäftsführer Rudolf Petrausch am 15.12.2017 in Berlin gegründet.

Unsere Aufgabe besteht darin, dass die Menschen, die an der Grenze ihrer Selbst stehen, mit ihren Fragen, ihren Sorgen und Nöten, in unserer Gesellschaft jemanden finden, der sich Zeit nimmt ihnen zuzuhören. Der Mensch möchte sich, so wie er ist, angenommen fühlen. Bei uns sind Menschen, mit all ihren Facetten, in ihrer Andersartigkeit willkommen.

Unser Anliegen ist es auch, Angehörigen psychisch erkrankter Menschen zur Seite zu stehen, denn sie fühlen sich häufig alleine gelassen mit ihren Ängsten und Anliegen. Das Zusammenleben kann mitunter herausfordernd für sie sein und auch in eine Überforderung führen. Sie suchen nach Antworten, wie sie sich im Umgang mit psychisch erkrankten Menschen verhalten und dabei dennoch gut für sich sorgen können. Unser Ziel ist es, sie zu unterstützen und wenn möglich zu entlasten.

Ferner bieten wir spezielle Hilfsprogramme für Migranten und Geflüchtete an. Sie kommen aus Kriegs- und Krisengebieten in unser Land, haben politische Verfolgung erlebt und leiden an unterschiedlichen Folgen aus dem Erlebten. Die Verarbeitung der Traumata ist ebenso wichtig, wie die Unterstützung bei der Anpassung und Integration.

Aus systemischer Sicht sind Menschen, wie sie sich verhalten, wie sie erleben und Erlebtes verarbeiten und welche Ziele sie sich setzen, in ihrem jeweiligen Kontext zu verstehen. Ihre sozialen Bindungen, ihre Rollen im jeweiligen System, ihre Kommunikation und Interaktion sind ein Zusammenspiel von Menschen, Verhaltensweisen und ihren jeweiligen Hintergründen. So haben Betroffene ganz andere Nöte und Bedürfnisse als ihre Angehörigen und politisch Verfolgte ein ganz anderes Erleben als ihre Angehörigen. Unser Ziel ist es, mittels unserer Therapeuten-Datenbank, allen oben angesprochenen Gruppen die bestmögliche Unterstützung und Behandlung in ihrer Nähe anbieten zu können.

Bei uns können sie körperlich und seelisch Platz nehmen.

Das Angebot erstrebt die Verbesserung der psychischen Versorgung parallel zu Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, Unterkünften für Geflüchtete, der ambulanten Versorgung, und anderer medizinischer Einrichtungen. Wir verstehen uns als Ergänzung der vorhandenen Angebote und als Erweiterung hinsichtlich der Einbeziehung von Angehörigen.

Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für eine gesunde Psyche zu sensibilisieren und die Öffentlichkeit über die Folgen einer falschen Behandlung oder Nicht-Behandlung zu informieren.

Die psychische Gesundheit aller, der Betroffenen wie auch der Angehörigen, liegt uns am Herzen. Eine gesunde Psyche ist essentiell für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung. Persönliches Wachstum und Wohlbefinden, berufliche Zufriedenheit, soziale Integration oder Re-Integration, sowie ein gesundheitliches Gleichgewicht sorgen für mehr Lebensqualität. Etwas, das wir doch alle anstreben.

Wir vermitteln qualifizierte Therapeuten aus unterschiedlichen Therapie- und Heilberufen und fördern gezielt ihre Weiterbildung in den Bereichen Psychotherapie, Psychologie, Psychoanalyse. Für Betroffene und Angehörige hat das den Vorteil einfacher an kompetente Unterstützung zu kommen. Für Therapeuten hat das den Vorteil sich fachlich weiter zu entwickeln und mit neuen Patienten in Kontakt zu kommen.

Darüber hinaus bieten wir verschiedene Fachveranstaltungen zu Themen wie:  Achtsamkeit, Yoga, Burnout-Prävention, Generation 50+ – die nächste Berufs- und Lebensphase gestalten, und auf Grund der steigenden Aktualität: Einsamkeit an. Neben reinen Fachfortbildungen für unsere Mitglieder wird es Seminare wie: „Tage der Stille“ (in Anlehnung an sogenannte Schweige-Retreats, jedoch mehr im Hinblick auf „Disconnect to reconnect“ – auch unter Digital Detox bekannt), Achtsamkeitstraining, Yoga, Leibarbeit und weitere Angebote geben.

Abgesehen von der Öffentlichkeitsarbeit streben wir einerseits den Dialog mit Kostenträgern und Entscheidern an und auf der anderen Seite die interdisziplinäre Pflege nationaler und internationaler Beziehungen zu verwandten Gesellschaften der Psychologie und Psychiatrie wie auch der Wissenschaft und Forschung.

HP Gabriela Amthor, i. A. DeGePsych